Auswuchtmaschinen für Kurbelwellen und Pleuel

Die Maschinen für das Auswuchten und Messen der Schwereachse bzw. der Schwerpunktslage von Kurbelwellen und Pleuel in der Serienfertigung sind modular aufgebaut und werden nach kundenspezifischen Vorgaben projektiert.

Je nach Anforderung werden sie als reine Unwucht-Messmaschinen ohne Unwuchtkorrektur oder kombiniert mit einer zusätzlichen Bearbeitungsstation mit automatischem Ausgleich der Unwucht durch Bohren ausgeführt.
Die modular aufgebauten Kurbelwellenauswuchtmaschinen für die Serienfertigung können als Ein- oder Zwei-Stationenmaschinen mit oder ohne integriertem automatischen Unwuchtausgleich produziert werden. Die als wegmessend ausgeführten Maschinen benötigen kein aufwändiges Fundament und sind nicht anfällig gegenüber Störschwingungen von außen. Spezielle Software verteilt die gemessene Unwucht optimal auf die zur Verfügung stehenden Ausgleichsebenen und Winkellagen. Für Kleinserien oder als Kontrollmaschine stehen angepasste Universalauswuchtmaschinenkonzepte zur Verfügung, die auch mit einem manuellen Bohrausgleich ausgerüstet werden können.

Maschinen zum Massenzentrieren einer Kurbelwelle ermitteln die Schwereachse des Guss- oder Schmiederohlings. Kurbelwellen, die mit Bezug auf die Schwereachse bearbeitet werden, weisen eine geringere Ausgangsunwucht auf. Dies führt zu reduzierten Taktzeiten in der nachfolgenden Auswuchtmaschine und insgesamt zu einem effizienteren Prozess.

Die Lage des Schwerpunkts von Pleuel wird auf Pleueltarieranlagen ermittelt. Materialabtrag durch Fräsen mit automatischem 3D-Entgraten sorgt schließlich dafür, dass der Schwerpunkt im vorgegebenen Bereich liegt und ein Motor mit diesem Pleuel ruhig läuft. Die Hofmann-Pleueltarieranlagen zeichnen sich durch eine kurze Taktzeit aus.

Maschinen zum automatischen Auswuchten von Kurbelwellen

Typen KHK21-BL1,  KHK21-BL1, KHK12-BL1, KHK21-BH2

Diese Auswuchtmaschinen werden in der Regel mit einem Ladeportal beladen, sind modular aufgebaut und erlauben eine an die Produktionsbedingungen anpassbare Erweiterung. Sie sind zum Auswuchten von Kurbelwellen in mehreren Ausgleichsebenen in einem oder mehreren Bearbeitungsschritten ausgelegt.

Besondere Merkmale

  • Leicht und schnell umrüstbar
  • Mess- und  Korrekturstation (2-Stationenmaschine) oder kombinierte Mess- und Korrekturstation (1-Stationenmaschine)
  • Wartungs- und verschleißfreie Schwingungsaufnehmer
  • Exakte Bohrtiefen durch Anschnitterkennung
  • Werkzeugbruch- und -verschleißüberwachung
  • Minimalmengenschmierung
  • Späneentsorgung mit Absaugmaske direkt am Werkzeug
  • Hochwertige deutsche Bohrspindel
  • Werkzeugverwaltung (99 Werkzeuge)
  • Integrierte Statistik-Software
  • Automatische MFU

Einsatzbereich

  • Endauswuchten von kleinen PKW- bis hin zu großen LKW-Kurbelwellen, symmetrische und unsymmetrische Bauform
  • Automatische Beladung über Ladeportal oder Roboter

Auswuchtmaschine zum Massenzentrieren von Kurbelwellen

Typ ZHK21-AL1

1-Stationen-Messmaschine mit Maschinenverkleidung und zweiteiliger Bedientür. Das Messsystem verfügt über Servo-Antriebe (Master / Slave), mit Axial- und Radialausrichtung und wartungsfreien Messgebern. Der Messrahmen ist arretierbar, die Vorablage linear verstellbar. Der Messantrieb ist mit Auflageprismen und Spannhebeln ausgeführt, auf Scheiben können Gewichte zur Kompensation von unsymmetrischen Bauteilen montiert werden. Nach dem Messvorgang werden die Koordinaten in X- und Y-Komponenten über die Verkettung an die nachfolgende OP übermittelt. Die Bedienung erfolgt über einen Touch Screen 19“ (Handfunktionen WIN CC und Messrechnerbedienung (Windows®)).

Besondere Merkmale

  • Leicht und schnell umrüstbar
  • Wartungsfreie und verschleißfreie Schwingungsaufnehmer
  • Schaltschrank direkt an Maschine
  • Integrierte Statistik-Software
  • Automatische MFU
  • Kompakte, platzsparende Bauweise

Einsatzbereich

  • Messen von unbearbeiteten Kurbelwellen, symmetrische und unsymmetrische Bauform
  • Automatische Beladung über Ladeportal oder Roboter; bzw. manuelle Beladung ist möglich


Auswuchtmaschine zum geometrischen Zentrieren von Kurbelwellen

Typ UHK 12-ZM1

1-Stationen-Auswuchtmaschine mit Maschinenverkleidung. Das Messsystem besteht aus kraftmessenden, permanent kalibrierten Lagerständern und zeichnet sich durch eine einfache Verstellung in T-Nuten samt Arretierung mit Gabelschlüssel aus. Bei einem neuen Rotortyp sind nur die Ausgleichsebenen und -radien im Messsystem einzutragen. Der Messantrieb erfolgt über einen Bandantrieb mit Asynchronmotor. Dieser ist auf Linearführungen horizontal verstellbar. Die Bedienung erfolgt über einen 19" Touch-Screen.

Besondere Merkmale

  • Verwendbar für „Roh“- und Fertigteilmessung
  • Wartungsfreies und verschleißfreies Messsystem
  • Hohe Produktivität durch schnelles Umrüsten
  • Direkte Ausgabe der Korrekturwerte für die nachfolgende Bearbeitungsmaschine
  • Winkeleindrehanzeige „Posiquick C“ für genaues Übertragen der Ausgleichsposition auf den Rotor
  • Kompakte, platzsparende Bauweise

Einsatzbereich

  • Auswuchten von kleinen und mittleren Kurbelwellen in symmetrischer und unsymmetrischer Bauform (mit Ringgewichten)
  • Einzel- und Serienfertigung
  • Instandhaltung
  • Entwicklung

Weitere Produktinformationen

Auswuchtmaschinen zum manuellen Auswuchten von Reihen- und V-Kurbelwellen

Typen UHK 12, UHK 16, UHK 19

1-Stationen-Auswuchtmaschine mit Schiebeschutz oder Schutzzaun. Das Messsystem besteht aus einem frequenzgeregelten Bandantrieb, wartungsfreien Messgebern und axial justierbaren Lagerständern mit gehärteten Messrollen und Axialanlauf. Eine  Aushebevorrichtung zur Aufnahme der Bohrkräfte ist vorhanden. Der Messantrieb erfolgt über Band. Eine im Portal angeordnete Bohrspindel übernimmt die Unwuchtkorrektur mit manuellem oder automatischem Vorschubschlitten. Die Einheit wird manuell durch einen Linienlaser unterstützt, auf die Ausgleichsebenen positioniert und pneumatisch geklemmt. Die Bedienung erfolgt über einen 19“-Touchscreen (Handfunktionen WIN CC und Messrechnerbediengung (Windows®)).

Besondere Merkmale

  • Leicht umrüstbar, mit in T-Nuten geführten Lagerständern
  • Leichte Bedienbarkeit durch intuitives Bedienkonzept
  • Ökonomische Bedienung (Monitor mit Ausgleichsdaten direkt an der Maschine)
  • Wartungsfreie und verschleißfreie Schwingungsaufnehmer
  • Exakte Bohrtiefen durch Teachen der Position Bohrerspitze
  • Trockenbearbeitung
  • Späneentsorgung über Absaugmaske und Späneabsaugung
  • Hochwertige deutsche Bohrspindel
  • Werkzeugverwaltung (99 Werkzeuge)
  • Integrierte Statistik Software
  • Automatische MFU

Einsatzbereich

  • Endauswuchten von kleinen PKW- bis großen LKW-Kurbelwellen, symmetrische und unsymmetrische Bauform (mit montierten Ringgewichten)
  • Manuelle Beladung

Weitere Produktinformationen

Auswuchtmaschine zum Tarieren von Pleuel

Typ PHW

Die Mess- und Tariermaschinen vom Typ PHW werden je nach Taktzeitanforderung und Leistungsumfang (Entgraten, Bürsten) konfektioniert, wobei die volle Ausbaustufe ein Wägen und Tarieren beider Pleuelaugen inkl. Entgraten in einer Taktzeit von ca. 4,8 Sekunden ermöglicht.

Besondere Merkmale

  • Integrierte Pleuelaugenvermessung
  • Neueste Wägetechnik
  • 1 bis 2 Frässtationen (großes und kleines Pleuelauge)
  • 1 bis 2 Entgratstationen (Hobelprozess)
  • 1 bis 2 Bürststationen
  • Alle Achsen NC gesteuert
  • Kompletteinhausung für geringen Lärmpegel

Einsatzbereich

  • Großserienproduktion von Pleuel für Automobilindustrie und Zulieferer

Weitere Produktinformationen